Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Pliening - Landkreis Ebersberg  |  E-Mail: info@pliening.de  |  Online: http://www.pliening.de

Abfallwirtschaft

Die Zuständigkeit für die Müllbeseitigung liegt beim Landkreis Ebersberg, das Einsammeln und Befördern sowie die bürgernahen Verwaltungsaufgaben sind der Gemeinde Pliening übertragen.

 

Die Gemeinde Pliening ist ständig darum bemüht, ihren Bürgern die Wertstoffentsorgung so einfach wie möglich zu machen.

 

Abfallberatung

Landratsamt Ebersberg

 

Müllabfuhr

An- und Abmeldungen der Restmüll-, Biotonnen- und Großraumbehälter erfolgen über die Gemeinde Pliening. Hier erhalten Sie auch Anträge zur Befreiung von der Biotonne sowie zusätzliche Säcke für Restmüll (3,00 €/Stück) und Gartenabfälle (0,50 €/Stück).

 

Die Restmüll- und Biotonnen werden im 14-tägigen Wechsel geleert.

In die Bio- bzw. Restmülltonnen dürfen Bioabfälle bzw. Restmüll nur getrennt eingegeben werden. Tonnen, die nicht sortenrein befüllt sind, werden nicht entleert. Die Gemeinde führt hierzu stichprobenartig Tonnenkontrollen durch.

 

Abfalltrennung

Die Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises Ebersberg verpflichtet jeden Bürger, bestimmte Materialien getrennt vom Restmüll zu sammeln. Folgende Materialien dürfen auf keinen Fall in die schwarze Restmülltonne gegeben werden: 

 

  • Glas
  • Papier und Kartonagen
  • Weißblech
  • Verkaufsverpackungen mit dem Grünen Punkt aus Kunststoff, Aluminium und Verbundstoff
  • Batterien
  • Styropor (geschäumtes Polystyrol)
  • Küchen- und Gartenabfälle
  • Problemabfälle
  • Elektro- und Elektronikgeräte
  • Alteisen
  • Bauschutt

 

Für die Annahme von Wertstoffen, wie Glas, Papier, Weißblech, Verkaufsverpackungen (PE-Folien, PE-Hohlkörper, PP/PS-Kunststoffe, Mischkunststoffe, Getränkekartons, Aluverbunde) und Batterien stehen am Wertstoffhof und an den Wertstoffinseln Container bereit.

 

Problemmüll aus Privathaushalten

Kein Gift in die Mülltonne! Problemabfälle aus Privathaushalten in haushaltsüblicher Art und Menge werden gebührenfrei am Entsorgungszentrum "An der Schafweide" (Problemabfallannahme: Montag - Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr und 12:30 - 15:00 Uhr) angenommen. Zusätzlich ist fast jeden Monat ein mobiles Sammelfahrzeug - das Giftmobil - im Landkreis unterwegs. Die Termine für die mobile Problemabfallsammlung findet man auf der Internetseite des Landratsamts und in Faltblättern, die in den Gemeindeverwaltungen ausliegen. Jeder Landkreisbürger kann seine Problemabfälle an allen Haltestellen abgeben, unabhängig von seinem Wohnort.

 

Fahrzeugbatterien werden nicht mehr am Giftmobil angenommen, können aber am Entsorgungszentrum "An der Schafweide" und am Wertstoffhof abgegeben werden. Außerdem nimmt der Handel sie zurück.

 

Gewerbliche Sonderabfälle

Gewerbliche Sonderabfälle können bei der Fa. Remondis Industrie Service am Entsorgungszentrum "An der Schafweide", Montag bis Freitag von 8:00 bis 12:00 Uhr und 12:30 bis 15:00 Uhr abgegeben werden. Auskünfte zu den jeweiligen Kosten sind unter der Tel. Nr. 08092 232566-0 erhältlich.

 

Sperrmüll

Die Gemeinde bietet viermal im Jahr eine kostenpflichtige Sperrmüllannahme am Wertstoffhof an. Dabei wird eine einheitliche Entsorgungsgebühr von 0,30 € je angeliefertem Kilogramm Sperrmüll erhoben. Die jeweiligen Termine werden rechtzeitig im Gemeindeblatt bzw. in der Tageszeitung bekanntgegeben.

 

Es besteht auch die Möglichkeit, den Sperrmüll direkt an der Landkreisdeponie gegen Gebühr anzuliefern.

 

Das Landratsamt Ebersberg bietet für Sperrmüll auch einen kostenpflichtigen Abholservice an. Flyer sind bei der Gemeinde oder am Wertstoffhof erhältlich.

 

Holz

Holzabfälle können ganzjährig am Wertstoffhof während der Öffnungszeiten kostenlos abgegeben werden. Hierzu zählt unbehandeltes und behandeltes Holz sowie Möbelstücke aus Holz wie z. B. Schränke, Tische, Stühle, Bettgestelle.

 

Güterbörse

Die Güterbörse ist eine kostenlose Serviceleistung des Landratsamtes (Tel. 08092 823-152) und der beiden Zeitungen im Landkreis, Ebersberger Zeitung (Tel. 08092 8282-0) und Ebersberger SZ (Tel. 08092 8266-0). Diese Einrichtung ermöglicht es, gebrauchte, aber noch gut erhaltene Gegenstände durch "Verschenken" zu entsorgen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, im monatlich erscheinenden Gemeindemitteilungsblatt nicht mehr benötigte Sachen unter der Rubrik ,,Zu verschenken" zu veröffentlichen.

 

Gebrauchtwarenhaus Diakonia Ebersberg

Kostenloser Abholservice von Möbel und Hausrat (Tel. 08092 852588-0)

http://www.gewerbe-ebe.de/diakonia

 

Elektronikschrott

Elektronikschrottkleingeräte (wie z. B. Fön, Rasierapparat, Kaffeemaschine, Radio etc.) können am Wertstoffhof kostenlos abgegeben werden.

Neu: Elektrogroßgeräte können kostenlos am Wertstoffhof und an der Deponie Schafweide in Ebersberg abgegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Geräte von der Remondis Chiemgau GmbH abholen zu lassen.

 

Gartenabfälle

Im Frühjahr und im Herbst werden die Gartenabfälle gebührenfrei direkt vom Haus abgeholt. Die Termine werden rechtzeitig bekanntgegeben. Außerdem können das ganze Jahr über die Gartenabfälle zum Container am Wertstoffhof der Gemeinde gebracht werden.Größere Mengen an Grüngut sind jedoch zur Kompostieranlage Eberl zwischen Pliening und Landsham zu bringen.

 

Bauschutt

Ansprechpartner im Rathaus ist Herr Lohmaier.

 

Bauschutt (wie z. B. Mauerwerksbrocken, Fliesen, Dachziegel) kann in haushaltsüblichen Mengen kostenlos am Wertstoffhof abgegeben werden.

Aushub wie z. B. Rotlage, Sand, Lehm, Ton und Kies (ausgenommen Gewerbebauten) können beim Kieswerk Ebenhöh, Gerharding, gegen ermäßigte Gebühren entsorgt werden. Der hierzu benötigte Berechtigungsschein ist bei der Gemeinde erhältlich, welcher bei der Anlieferung dem Kieswerk vorzulegen ist.

drucken nach oben